Bilstein

bil

Die Erfolgsgeschichte der Firma mit dem blaugelben Logo begann vor rund 50 Jahren, als Mercedes-Benz erstmals Gasdruckstoßdämpfer von Bilstein in ein Rallyeauto einbaute – der Mercedes 220 SE-„Heckflosse“ gewann auf Anhieb. Porsche kam bald als Partner im Motorsport hinzu, gefolgt von Alfa, BMW und vielen anderen. Eine beispiellose Siegesserie nahm ihren Lauf.

Die Bandbreite der Erfolge ist groß. Fahrer wie Niki Lauda und Alain Prost gewannen mit Bilstein Dämpfern Formel-1 Rennen und –Meisterschaften, es gab fünf Titel in der Rallye-WM, ein Porsche 911 Allrad mit Bilstein-Fahrwerk siegte bei der Paris-Dakar. Man holte Meisterehren in der Berg- und der Tourenwagen-Europameisterschaften, Siege bei den großen 24-Stunden-Rennen von Le Mans, auf dem Nürburgring und in Daytona sowie Meistertitel in der Sportwagen-Weltmeisterschaft. Der Bilstein-Renndienstbus ist seit jeher Wahrzeichen im Fahrerlager.

Zur Homepage