Rinaldi Racing ist bereit für die Saison 2015. Der Rennstall wird in diesem Jahr erstmals alle Rennen zur Blancpain Sprint Series absolvieren und hat dafür ein hochkarätiges Aufgebot zusammengestellt. Die beiden Sportwagenspezialisten Marco Seefried und Norbert Siedler teilen sich in der anspruchsvollen GT3-Rennserie einen Ferrari 458 GT3 und wollen mit dem italienischen Sportwagen um Podiumserfolge kämpfen. Außerdem wird Rinaldi Racing in der Blancpain Endurance Series mit zwei Ferrari antreten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir ein so umfangreiches Programm auf die Beine stellen konnten. Beide Blancpain-Serien sind sehr anspruchsvoll. Die Rennen finden in ganz Europa statt und bilden damit für unser Team ein optimales Betätigungsfeld. In der Sprint-Serie haben wir mit Marco und Norbert zwei starke Piloten gewinnen können. Mit den beiden haben wir das Podium im Blick. In der Blancpain Endurance Series wollen wir uns ebenfalls etablieren. Die Vorbereitungen für den ersten Einsatz des Jahres laufen jetzt auf Hochtouren“, zeigt sich Michele Rinaldi erwartungsvoll.

Für sein gesamtes Team steht die neue Saison unter einem besonderen Stern. Der Rennstall aus Mendig in der Eifel freut sich auf ein besonders ambitioniertes Motorsportprogramm und will sein Know-how in zahlreiche Erfolge ummünzen. Michele Rinaldi vereint in seinem Team langjährige Erfahrung mit unermüdlichem Ehrgeiz. So hat sich Rinaldi Racing in den letzten Jahren zu einer festen und konkurrenzfähigen Größe im internationalen GT-Sport entwickelt.

Jetzt gelang es der Mannschaft von Rinaldi Racing, mit Marco Seefried und Norbert Siedler zwei echte Vollblut-Profis zu engagieren. Seefried startet regelmäßig bei Langstreckenrennen rund um den Globus. Zu den größten Erfolgen des 39-Jährigen zählt der zweite Gesamtrang beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Norbert Siedler steht dem in Nichts nach: Der 32-Jährige erzielte in seiner Karriere unter anderem den Vizetitel im Porsche Supercup, der als weltweit härtester Markenpokal gilt. In der Blancpain Endurance Series werden die beiden Motorsportler ein Team mit Rinat Salikhov bilden. Der Russe sammelte bereits Erfahrungen in der GT3-Rennserie und will daran nun anknüpfen. In der hart umkämpften Meisterschaft wird Rinaldi Racing mit zwei Ferrari 458 GT3 antreten.

Bei den Blancpain-Serien handelt es sich um hochkarätige GT3-Meisterschaften, die sich bei Fans und Teilnehmern an großer Beliebtheit erfreuen. Der Kalender der Blancpain Sprint Series umfasst sieben Saisonrennen, in der Blancpain Endurance Series stehen insgesamt fünf Läufe an. Die Veranstaltungen der beiden Meisterschaften finden auf Traditionsrennstrecken wie Monza oder Brands Hatch statt. Für besonders viel Abwechslung und Spannung sorgen zudem Stadtkurse in Moskau und Baku.

Doch damit nicht genug: Rinaldi Racing wird auch in der „Grünen Hölle“ wieder mit von der Partie sein. VLN-Einsätze und die Teilnahme beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring stehen im Terminkalender der Mannschaft rund um Michele Rinaldi. Hinzu kommen Starts in der 24h Series. Bereits Mitte März geht die Truppe beim 12-Stunden-Rennen in Mugello an den Start.