Gelungener Auftakt für Rinaldi Racing

Beim ersten Lauf der Blancpain Sprint Series in französischen Nogaro gelang Rinaldi Racing ein souveräner Start in die Saison. Marco Seefried und Norbert Siedler beendeten das Rennen im Ferrari 458 Italia am Ostermontag auf dem fünften Platz. Bereits am Vortag sorgte das Duo mit Rang vier auf dem Kurs im Süden Frankreichs für eine Überraschung.

„Die intensiven Vorbereitungen haben sich gelohnt“, freute sich Teamchef Michele Rinaldi. „Obwohl die Strecke in Nogaro unserem Ferrari nicht entgegen kommt, zeigten Marco und Norbert, dass in dieser Meisterschaft mit uns zu rechnen ist.“ Bei strahlendem Sonnenschein sicherte sich Marco Seefried mit einem guten Start eine solide Ausgangslage für das einstündige Hauptrennen und konnte sich fehlerfrei in der Spitzengruppe behaupten. Beim Pflichtboxenstopp übergab er zur Rennhalbzeit das Steuer an Norbert Siedler. „Marco hat eine starke Leistung abgeliefert“, blickt der Österreicher zurück. „In der zweiten Hälfte konnte ich dann den fünften Platz verteidigen. Es war nicht einfach gegen die Audi und deswegen freue ich mich umso mehr über unseren gelungenen Auftakt.“

Bereits am Ostersonntag sorgten die GT-Profis Seefried und Siedler für eine kleine Überraschung. Nach einer turbulenten Startphase im Qualifikationsrennen pilotierten sie den einzigen Ferrari 458 Italia im Feld auf dem vierten Platz ins Ziel. Damit sicherte sich das Duo einen Startplatz in der zweiten Reihe beim Hauptrennen des Oster-Cups. „Das gesamte Wochenende waren wir sehr gut dabei. Das gesamte Team hat hervorragende Arbeit geleistet“, berichtete Michele Rinaldi stolz.

Ohne Zwischenstopp reist jetzt das gesamte Team nach Italien. Bereits am kommenden Wochenende (11. bis 12. April) startet auch die Blancpain Endurance Series in die Saison. Der erste von fünf Läufen der Langstreckenmeisterschaft findet auf der 5,93 Kilometer langen Traditionsstrecke in Monza statt.